Musik, die nach Leben klingt

Ich bin verliebt! In byebye. Ihr werdet euch jetzt fragen „OH MEIN GOTT, WER STRAFT DENN EIN KIND MIT SO EINEM NAMEN? DAS IST JA SCHLIMMER ALS KEVIN!“, aber keine Sorge. „byebye“ ist der Name einer großartigen Band, die ich gestern das erste Mal live sehen durfte. Musste. Wollte. Gesehen habe. Wie auch immer. Und für eine Band ist „byebye“ ein fantastischer Name, finde ich. Warum ich den Bandnamen so oft schreibe? Damit ihr ihn nie wieder vergesst. Aber das sollte man sich merken können, zweimal das gleiche einsilbige Wort hintereinander, das traue ich meinen Lesern ja gerade noch zu.

SAMSUNG

Und wenn man frisch verliebt ist, dann macht man schon mal so Dinge, wie sich gleich am Abend vom letzten Geld, dass man eigentlich sinnvoll in Bier oder andere Dinge investieren wollte, dann doch lieber in eine wunderhübsche CD investiert. Die CD heißt „Du weisst wieso“ und ist, ich wiederhole mich, wunderhübsch. Die zwei Jungs, Buben, Männer, Kerle, Musikwunder (sucht euch euer Lieblingswort aus) Tim Ludwig und Oliver Haas aus Leipzig (Ohja., Leipzig hat nicht nur grandiose Poetry Slammenschen, sondern auch Musiker!) wissen, was sie da mit ihren Gitarren machen und schreiben dazu auch noch intelligente, humorvolle, zum Schmunzeln anreizende Texte. Zusammen klingt das dann wie Leben. Also wie so richtig schönes Leben, wenn man draußen sitzt, vielleicht im Johannapark, die Sonne im Gesicht hat, lächelt, der Wind ein bisschen im Haar weht, es nach frisch gemähten Gras riecht (Oder nach Eiskrem. Oder was auch immer ihr gerne riecht.) und alle Lieblingsmenschen um einen rum sind. Käme so ein Moment in einem Film vor, sie spielten ein Lied von „byebye“ im Hintergrund. Und plötzlich würden alle aufspringen und tanzen. Hört man „byebye“ kann man nicht bewegungslos stehen bleiben. Mindestens der Kopf wippt ein bisschen mit. Aber jetzt höre ich auf, über Musik zu reden, Musik ist ja bekanntlich zum Hören da. Und zum daran erfreuen. Und zum Tanzen. Und grinsen.

Also: KAUFT EUCH DAS ALBUM UND DIE EP. Am Besten über ihre Website, da verdienen die Zwei am Meisten dran: http://www.byebyemusik.de/ Gibt es aber wohl auch bei Amazon und iTunes zu kaufen. Aber jetzt hört erst mal. Und freut euch dann. Wehe ihr lächelt nicht ein kleines bisschen vor euren Monitoren!

Oder auch sehr schön:

Advertisements

Ein Gedanke zu “Musik, die nach Leben klingt

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s