Busen-Mythos

Brüste. Brüste sind ein schönes Thema. Weil sie schön sind. Egal ob groß oder klein, ob fest oder hängend. Frauen haben Brüste, Männer manchmal auch, manche Männer lassen sich Brustimplantate machen, weil sie viel lieber wie eine Frau aussehen würden, manche Frauen wollen lieber Männer sein und keine Brüste haben. Das ist alles super. Hey, mein Körper meine Regel. Ich, zum Beispiel, bin gerne Frau und mag mein Fettgewebe aka Brüste.

Was ich nicht so gerne mag, sind Menschen, die verallgemeinern. Letztens war mir sehr langweilig und ich zappte durch das TV-Programm und blieb bei taff hängen. Ein Bericht über die größten Busen-Mythen. Aha. Angekündigt wurde das ganze mit einem großen, kreativen Wortspiel, an dem die Praktikanten in der Redaktion bestimmt ewig saßen:“Wir haben uns das Thema Busen mal zur Brust genommen.“. Vielleicht muss ich an dieser Stelle sagen: Ich habe wenig Ahnung von Feminismus, möchte mich seit Ewigkeiten mal in die Thematik einlesen, aber es gibt durchaus Dinge, die mich aufregen.

So auch in diesem Fall. Wie im Qualitätsjournalismus üblich wurden Passanten auf der Straße befragt. Die Mehrheit waren in diesem Bericht Männer. Zur Erinnerung: Es ging um den weiblichen Busen. Zur Sprache kamen vielleicht zwei oder drei Frauen. Wo Teenagerjungs früher noch Ottokataloge nach Bikinifotos als Masturbationsvorlage durchsuchen mussten, bekommen sie die Brüste heutzutage blank auf dem Silbertablett im Nachmittagsprogramm geliefert. Und das bei jeder sich bietenden Gelegenheit.

Besonders aufgeregt hat mich hierbei Mythos 2 „Frauen wollen größere Brüste“. ich muss zugeben, dass ich nicht vielmehr mitbekommen habe, weil es mich tatsächlich so sehr beschäftigt hat. Männer sagte folgendes zu diesem Thema:

„Ich kenne viele Frauen, die sich einen größeren Busen wünschen. Männer stehen drauf, es zieht die Männer an, viele brauchen die Aufmerksamkeit.“

„Wenn die Männer das attraktiv finden, wollen die Frauen natürlich, dass die Männer sie attraktiv finden. Und dann ist das nun mal so „Hey, größeren Busen? Möcht‘ ich haben!“

So. Ihr lieben Vollpfosten, die da vor der Kamera standen oder genauso denken: Nein, nicht alle Frauen wollen größere Brüste. Ich, zum Beispiel, wünsche mir manchmal kleinere. Wenn ich auf der Suche nach gut sitzenden Sport-BHs bin. Oder beim Joggen. Oder wenn mir mal wieder ein Kleid nicht passt, nur weil meine Oberweite nicht industriekonform ist. Oder wenn ich mal gerne ohne BH das Haus verlassen würde, das aber halt mit größeren Brüsten doof aussieht. Mal abgesehen davon, dass das ab einer bestimmten Körbchengröße dem Rücken erheblich schaden kann.

Und nein, wir Frauen sind auch nicht auf dieser Welt, nur um Männern zu gefallen. Unser Lebensinhalt ist nicht, einem Wunschbild aus Photoshop-Playboybunnys und Pornobusenwundern zu entsprechen. Ok, ich sage wir. In dem Fall meine ich mich. Ich kann nicht für alle Frauen sprechen, genauso wenig wie es diese Männer in dem Video können. Vielleicht gibt es Frauen, die Pamela Anderson nacheifern. Eine Frau will größere Brüste? Super, dann auf zum Schönheitschirurgen! Eine Frau will kleinere Brüste? Super, dann auf zum Schönheitschirurgen! Eine Frau ist zufrieden mit ihren Brüsten? Super! Eine Frau will ihre Brüste zeigen? Super! Eine Frau will sich und ihre Brüste lieber unter einer Burka verstecken? Super. Go for it! Das könnte ich ewig so fortführen. Dein Körper, deine Regeln.

Mal abgesehen davon bezweifle ich, dass alle Männer auf große Brüste stehen. Dafür gibt es zu viele Männer und zu viele unterschiedliche Brüste auf dieser Welt. Dazu hat der Sonderbayer mal einen sehr schönen Blogpost geschrieben, dem ich eigentlich nichts hinzuzufügen habe.

Worauf ich hinaus will: Hört auf mit den Verallgemeinerungen. Hört auf, Menschen zu Dingen zu überreden, die sie nicht haben wollen. Hört auf, eure Schönheitsvorstellungen auf andere zu projizieren. Hört auf, Menschen weniger wertzuschätzen, weil sie Dinge mit ihrem Körper machen, die ihr mit eurem nicht machen würdet. Hört verdammt nochmal auf zu werten. Und lasst euch nichts einreden, steht zu euch und zu dem, was ihr macht und wollt.

 

Advertisements

4 Gedanken zu “Busen-Mythos

  1. Ich, als Mann, sage dazu, dass ich einfach gerne Brüste mag, mir aber ziemlich egal ist, wie groß sie sind. Ich hatte von A bis Doppel-E schon alles dabei und würde jetzt nicht sagen, dass ich jetzt einer Frau aufgrund ihrer Brüste den Vorzug geben würde. Da sind mir schon andere ( äußerliche) Merkmale wichtiger: Haare zum Beispiel, ich gucke bei Frauen vor allem auf die Haare :D Natürlich ist mir auch der Charakter wichtig, aber ich rede jetzt von den äußeren Kriterien.

  2. Solche Sendungen sind ein Grund, warum ich nicht mehr fernsehe. Ich kann mir gut vorstellen, dass bei solch „meinungsbildenden“ Sendungen die Meinungen auch nur gemacht sind. Sie entsprechen einem Klischee, ganz einfach. Wobei ich allerdings nicht sagen möchte, dass Klischees nie zutreffen ;)
    Zum Thema Brüste: man möchte wahrscheinlich immer das, was man nicht haben kann, weil man die Nachteile einfach nicht sieht.
    Und ich glaube wirklich, dass es bei Männer und Frauen unterschiedliche Dinge gibt, die attraktiv auf einen wirken.
    Ich achte bei Männern gern auf die Augen, aber das, was mir als erstes positiv oder negativ auffällt ist die Nase. Ich mag große Nasen, nicht unbedingt die, die weit aus dem Gesicht hervorstechen, nein, ich sollte wohl eher schreiben breite Nasen. Dazu kommen die Lippen, welche mir auch wichtig sind.
    Es gibt so viele Kleinigkeiten, die man an jedem einzelnen Menschen lieben kann oder auch nicht… Da sind die Hauptattribute Brüste und Po vielleicht sogar die am wenigsten beachtetsten ^^
    Am wichtigsten ist natürlich, dass die Chemie stimmt und der Charakter, aber der steckt ja nicht in Brüsten, und ist auch gar nicht das Thema. Wollte es nur mal angesprochen haben.
    Ach ja, bei Frauen finde ich es attraktiv, wenn sie schlanke Finger haben. Ob und wie viel Brust ist mir egal, sollte halt ein stimmiges Gesamtbild abgeben, genau wie bei einem Mann ;)

    Grüßen, Tinka

  3. Am meisten steht meine kleine Tochter auf meine Brüste :) Die versorgen sie nämlich gut. Und dazu sind sie in allererster Linie auch gedacht. Das wird aber leider oft vergessen.
    Hab mich auch vor langer Zeit schon vom Fernsehen verabschiedet. Nachrichten oder mal Tatort, wobei der irgendwie auch immer schlechter und frauenfeindlicher wird……

  4. Ich würde am liebsten gar keine Brüste und breiten Hintern haben, weil ich schon eine sehr breite Figur als Frau habe(also jetzt sportlich gemeint, mit breitem Rücken, Schultern, dabei noch groß). Es würde einfach ästhetischer aussehen ohne und nicht alle Typen würden einem hinterher glotzen. Das ist wirklich ziemlich anstrengend, da man mit einer besonders weiblichen Figur vermehrt diese chauvinistischen, oberflächlichen, total von sich selbst überzeugten Pisser anlockt, die dann meinen eine Frau wäre ja aufgrund der Hormone so viel anders von dem Geisteszustand her als ein Mann. Ich hab es wirklich satt nur auf das Äußere reduziert zu werden und das passiert schon, wenn man sich ganz normal kleidet und nicht schminkt. Oft ziehe ich mich sogar sehr leger an(heißt XL-T-Shirts, richtig weite Hosen) nur damit man nicht wieder von so einem oberflächlichen Arsch in der Öffentlichkeit angesprochen wird. Es nervt, diese Kackoberflächlichkeit…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s